E:D Wiki

deutschsprachiges Elite:Dangerous Wiki

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


galnet:start

GalNet News

Galnet News

Aktuelle News

Saud Kruger sucht nach neuen Urlaubswelten
24.09.2021

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*
Der Schiffsbauer Saud Kruger bittet im Rahmen einer neuen Initiative um die Beschaffung von Daten über potenzielle neue Reiseziele für den Tourismus.
Der Produzent von Passagierschiffen für das Luxussegment fahndet nach erdähnlichen Planeten, die für Urlauber von Interesse sein könnten. Diese Reisen sollen vom Tochterunternehmen Astrogator Tours angeboten werden.
CEO Stanislav Kruger kündigte die Kampagne mit folgenden Worten in der Presse an:
„Wir möchten möglichst viele Daten über erdähnliche Welten gewinnen, um so neue attraktive Urlaubsziele für den abenteuerhungrigen Reisenden der Zukunft ausfindig zu machen. Aber auch alle anderen Erkundungsdaten sind wertvoll und werden großzügig entlohnt.“
„Zusätzlich wären wir dankbar für Bildmaterial von Sehenswürdigkeiten aus bisher noch unerschlossenen Systemen mit erdähnlichen Welten. Dies würde uns die Auswahl der erfolgversprechendsten neuen Ziele für Astrogator Tours erleichtern.“
Vistaenis Incorporated hat zugestimmt, die Initiative im Auftrag von Saud Kruger zu organisieren. Teilnehmende werden dazu eingeladen, ihre Erkundungsdaten an Bord von Youll Port im System Vistaenis einzureichen. Zudem kann man seine aufregendsten Bilder bis zum Donnerstag, dem 30. September einreichen.
Bis zum Donnerstag, dem 28. Oktober sollen die am besten geeigneten Reiseziele Touristensignale erhalten und Kommandanten für ihre Einreichungen belohnt werden.
Verläuft die Initiative erfolgreich, wird Saud Kruger Dolphin, Orca und Beluga Liner ab Freitag dem 1. Oktober zum reduzierten Preis anbieten. Die Höhe des Rabatts hängt vom eingereichten Datenvolumen ab. Zudem ist ein Rabatt für Kabinen der Luxusklasse dieser Schiffe geplant, die der Unterbringung von VIP-Passagieren dienen.

Salvation bekennt sich zur Abwehr der Thargoiden
24.09.2021

Der Anonyme "Mann der Wissenschaft" Salvation hat sich zum unerklärlichen Abzug der Thargoiden aus dem Cornsar-System bekannt.
Salvation sagte den Angriff voraus, diese Behauptung wurde jedoch von Aegis und anderen Behörden abgewiesen. Nach einigen Tagen flohen die Thargoidenschiffe abrupt und ließen Wracks im ganzen System zurück.
Die folgende Nachricht wurde auf öffentlichen Kanälen übertragen:
"Dies ist Salvation. Die Thargoideninvasion von Cornsar wurde nun dank eines Anti-Xeno-Waffenprototypen den ich seit einiger Zeit entwickelt habe zurückgeschlagen. Ich habe erreicht, woran Aegis scheiterte – eine erfolgreiche Abwehrmethode gegen die Alienbedrohung.
Die Verbesserung dieser Waffe befindet sich in einer kritischen Phase, daher kann ich keine Details enthüllen. Ich bereue nur, dass meine Warnung nicht rechtzeitig befolgt wurde, um alle auf den beiden Sternenhäfen zu retten.
Dieser Triumph war nur dank der loyalen Piloten, die auf meinen Ruf antworteten, möglich. Belohnungen werden bald vom Megaschiff Bright Sentinel im Mbooni-System erhältlich sein."
Salvations Identität und Möglichkeiten bleiben weiterhin unbekannt, aber er zählt als ein Rivale von Aegis. Er weiß zudem einiges über Azimuth Biochemicals, ein Forschungsunternehmen, welches mit dem ersten jemals aufgezeichneten Aufeinandertreffen von Guardian- und Thargoidenartefakten in Verbindung steht.

Ein Erbe für Hadrian Duval
24.09.2021

Lady Astrid Minerva-Duval, Gattin von Hadrian Augustus Duval, bestätigte, dass sie im Dezember ein Kind erwartet.
Die Geschichte wurde zuerst vom Paresa News Network veröffentlicht:
"Lady Astrid war, als Sie uns von ihrer Schwangerschaft erzählte, sichtlich überglücklich. Darüber, und über Hadrians Begeisterung, Vater zu werden. Ihre einzige Beschwerde war, keine Flugfreigabe mehr für Unterstützungsmissionen für das Nova Imperium zu haben. Einmal Kommandantin, immer Kommandantin!"
Mainstream-Medien kommentierten die Neuigkeiten:
The Imperial Herald:" Dies sorgt für Wellen von Unbehagen im Senat. Da weder Imperator Arissa Lavigny-Duval noch Pinzessin Aisling Duval Erben haben, wird Hadrians Thronanspruch gestärkt, wenn dieser alleine das Fortbestehen der Duval-Blutlinie sichert."
Eye on Achenar: "Wen interessiert die Brut von Imperator Hengists unehelichem Enkel? Die NMLA mag viele der Imperialen Familie ermordet haben, aber dieser ausgestoßene Junge ist weiterhin eine Fußnote in ihrer noblen Geschichte."
Vox Galactica: "Trotz seinem Status als inoffiziell hat Hadrian Duval viele stille Unterstützer im Imperium. Seine isolationistischen Ansichten schlagen bei nostalgischen Bürgern an, genau wie die Rückkehr zur Tradition männlicher Imperatoren. Sollte Hadrian einen Sohn haben, könnte dieser sich darin bekräftigt fühlen, sein Geburtsrecht mit etwas stärker durchzusetzen."

Thargoiden verschwinden aus dem Cornsar-System
24.09.2021

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*
Die Thargoidenschiffe, die das Cornsar-System angriffen, sind unerwartet aus der Region abgerückt.
In den letzten vier Tagen befanden sich unabhängige Piloten und Sicherheitskräfte im Kampf gegen die Alienschiffe. Auch wenn einige davon in Kampf zerstört wurden, hat sich der Rest in den Hyperraum zurückgezogen.
Die Sternenhäfen Chadwick Port und Ito Market erlitten schweren Schaden durch den Angriff, was zu tausenden Toten und verletzten führte. Die Evakuierungen zur Rettung der Überlebenden auf beiden Stationen sind noch nicht beendet.
Marshall Noah Sharrow, Anführer von Cornsar, nahm dazu Stellung:
"Wir können nicht genau sagen, warum die Thargoiden weitergezogen sind, nur, dass wir dankbar sind, dass diese weg sind. Ich danke all den tapferen Piloten, die heldenhaft zur Verteidigung unserer Bevölkerung gekämpft haben."
Sichtungen abgestürzter Thargoidenschiffe auf Planeten im Cornsar-System wurden von Aegis-Observationsteams bestätigt. Bis jetzt gibt es dafür keine offiziellen Erklärungen.

Delta Pavonis Veranstaltet Politikkonferenz
24.09.2021

Delegationen der Föderation und des Diktators Yuri Grom treffen sich, um die Zukunft des Systems Delta Pavonis zu entscheiden.
Beide befinden sich auf einer Diplomatischen Mission, um die kontrollierende Fraktion des Systems davon zu überzeugen, Yuri Grom die Treue zu schwören oder Mitgliedsstaat der Föderation zu werden. Delta Pavonis war einer der Ursprünglichen Unterzeichner des Föderalen Akkords im Jahre 2242, wird aber zurzeit von einer unabhängigen Autokratie regiert.
Yuri Grom selbst wird anwesend sein und ist auf seinem Megaschiff Indomitable angereist. Grom war, bevor er mit einer großen Zahl an Anhängern und Schiffen abtrünnig wurde, ein respektierter Admiral der Föderalen Flotte. Diese errichteten die EG Union, über welche er in einer Militärdiktatur regiert.
Die rivalisierende Delegation wird von Botschafterin Delphine Dumont vom Föderalen Diplomatiekorps geleitet. Sie wurden auf dem Megaschiff Freedom’s Foundation von der Delta Pavonis Galactic Interstellar gebracht. Letztere kontrollierte zuvor das System. Die Botschafterin lud Berichterstatter zu ihrem Empfang von Yuri Grom ein, welcher etwas überrascht von ihrer warmen Begrüßung schien.
Großherzog Simion Petrescu, Herrscher der Autocracy of Delta Pavonis, sagte den anwesenden Journalisten folgendes:
"Die Konferenz wird in Kessler City auf Reagan’s Legacy stattfinden. Dort werden unsere ehrenwerten Gäste unsere berühmte Gastfreundschaft erfahren. Ich freue mich darauf, mehr über deren Vorschläge zu erfahren."
Dies ist das erste Mal, dass die Föderation mit Yuri Grom diplomatisch in Kontakt tritt. Beobachter des Politikgeschehens merkten an, dass dieser taktvolle Ansatz aus der Unabhängigkeitserklärung mehrerer föderaler Fraktionen in letzter Zeit hervorgegangen sein könnte.

Thargoidenangriff folgt Salvations Warnung
24.09.2021

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*
Das Cornsar-System wurde von Thargoidenstreitkräften attackiert. Dabei wurden zwei Sternenhäfen schwer beschädigt.
Direkte Angriffe auf die Stationen Chadwick Port und Ito Market haben zu über zehntausend Opfern geführt. Berichte vor Ort geben auch an, dass Thargoidenschiffe im ganzen System aufgetaucht sind und nun Millionen von Leben in Gefahr sind.
Das als Salvation bekannte anonyme Individuum hat zuletzt gewarnt, dass laut einem Alarm von dessen Anti-Xeno-Netzwerk das Cornsar-System kurz vor einem Angriff stand. Aegis konnte Salvations Behauptung nicht bestätigen und konnte keine Thargoidenpräsenz festmachen.
Der Herrscher des Systems, Marshall Noah Sharrow der Allied Cornsar Constitution Party, übertrug diese Nachricht:
"Dies ist ein Hilferuf an alle Piloten in der Nähe von Cornsar. Wir brauchen dringend Schiffe, um unsere Bevölkerung vor den Thargoiden zu beschützen und um Zivilisten, die auf Chadwick Port und Ito Market festsitzen, zu retten. Dies ist ein Notfall!"
Aegis veröffentlichte eine kurze Stellungnahme:
"Wir können die Präsenz von Thargoiden im Cornsar-System bestätigen. Leider befindet sich der Großteil unseres Betriebspersonals aufgrund der öffentlichen Untersuchung immer noch außer Dienst, daher können wir nicht zur Xenobekämpfung beitragen."
Von Seiten von Salvation gab es trotz der präzisen Voraussage des Angriffs keine weiteren Nachrichten.

Pharmagigant Siegreich im Haithis-System
24.09.2021

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*
Die Haithis Purple Dynamic Group hat den Angriff des Kumo Council abgewehrt und dabei die Fertigstellung des Onionhead-Projekts von Neomedical Industries gesichert.
Das Pharmaunternehmen erhielt Lieferungen nach Haithis, um mit der Produktion von Onionhead (Gamma) für medizinische Zwecke zu beginnen. In Antwort darauf griff das Syndikat Kumo Crew deren Unternehmenspartner an, was aber scheiterte.
Neomedical Industries bestätigte, dass die Investitionen in ihr Projekt zur Massenproduktion von Onionhead (Gamma) nach dem Abschluss des Konflikts in die Höhe gegangen ist. Die Neuigkeiten wurden in unabhängigen und Allianz-Systemen erwartungsvoll aufgenommen. Diese hatten zuvor ihr Interesse an dem neuen Medikament ausgedrückt.
Olwyn Kendrick, CEO von Neomedical Industries, erklärte den Medien:
"Wir schulden der galaktischen Gemeinschaft für die Verteidigung unserer Operation eine Menge. Die Großangelegte Herstellung von Onionhead (Gamma) kann nun losgehen. Bald schon werden wir das Leben von Millionen verbessern."
Die Haithis Purple Dynamic Group bietet ihren Unterstützern Bezahlung von Crippen Port im Haithis-System an.

Salvation warnt vor Thargoidenangriff
24.09.2021

Das als Salvation bekannte anonyme Individuum behauptet, dass Thargoidenstreitkräfte in Kürze einen Angriff auf das Cornsar-System einleiten werden.
Folgende Nachricht wurde von allen größeren Berichterstattern empfangen:
"Dies ist Salvation. Behörden im Cornsar-System müssen umgehend die lokale Bevölkerung evakuieren. Ich nehme an, dass eine Thargoideninvasion auf das System bevorsteht.
Ich wurde während der Entwicklung eines interstellaren Anti-Xeno-Netzwerkes auf diese Gefahr aufmerksam. Dieses wird Eagle Eye weit übertreffen. Auch wenn es noch nicht fertiggestellt ist, können wir diesen Bericht nicht als Fehlmeldung betrachten. Cornsar muss jetzt handeln."
Carter Armstrong, ein vorsitzender Verwalter bei Aegis, nahm dazu offiziell Stellung:
"Aegis kann diese Behauptung nicht bestätigen. Es gibt keine Zeichen für Thargoidenpräsenz in der Umgebung und Cornsar ist zu weit von den als Ziel geeigneten Territorien entfernt. Da wegen der öffentlichen Untersuchung die meisten unserer Dienste gestoppt wurden, können wir keine weiteren Ermittlungen dazu anstellen."
Es gab auch eine Antwort von Marshal Noah Sharrow, welcher das Cornsar-System für die Allied Cornsar Constitution Party regiert:
"Wir haben kein Interesse am gegenseitigen Übertrumpfen von Aegis und Salvation. Auch glauben wir kein Bisschen, dass die Thargoiden so einen Aufwand machen würden, nur um uns zu belästigen."

Rebellion breitet sich in der Föderation aus
24.09.2021

Weitere sieben föderale Fraktionen haben im Protest gegen die Regierungsüberwachung von Kommunikationskanälen alle Stränge zur Supermacht gekappt.
Die jüngsten Sezessionen fanden von Seiten von Fraktionen statt, die keine Systeme kontrollieren, darunter Unktock Free, United Posenoi League und Progressive Party of Inggale.
Politikjournalistin Sofia Trevino berichtete für die Federal Times:
„Acht Fraktionen haben sich zuvor von der Föderation getrennt, und jetzt formt eine noch größere Anzahl die dritte Welle der Rebellion. Es ist ersichtlich, dass deren Bevölkerungen sich in der Lage fühlen, sich gegen den Verlust ihrer von der Verfassung gegebenen Rechte aufzulehnen.
Vizepräsident Archers Reaktion auf diese Entwicklung war ein Schulterzucken, und er bestand darauf, dass das 'Amt für Präventive Überwachung eine elementare Rolle für die Sicherheit in diesen Zeiten der Aufruhr inne hat'. Da keine dieser zuletzt erwähnten Fraktionen im Moment ein System Regiert, könnte dieser sogar glauben, dass der Widerstand gegen das APÜ abflacht.
Auch wenn diese Ereignisse nur einen kleinen Teil des Föderalen Territoriums betreffen, sind sie für Präsident Hudsons Regierung peinlich. Schattenpräsidentin Winters fleht den Kongress weiterhin um die Widerrufung des internen Antiterrorismusgesetzes an. Sie erhielt jedoch auch politische Kritik, da viele denken, dass ihre Rhetorik diese Fraktionen zur Abspaltung bewegt hat.“

Imperium legt Gedenktag zu NMLA-Anschlägen fest
24.09.2021

Ein Trauertag wurde über das ganze Imperium zum Jahrestag der NMLA-Anschläge auf Imperiale Sternenhäfen vereinbart.
Am Donnerstag, dem 10. September 3306, wurden Stationen in den Systemen Cemiess, Gabjaujis, LHS 4031 und Rabh ohne Warnung angegriffen. Mehr als sechzigtausend Menschen wurden getötet und die doppelte Anzahl verwundet. Die eingesetzten Sprengsätze enthielten kaustische Enzyme.
Die Neo-Marlinist Liberation Army ist eine paramilitärische Extremistengruppierung, deren Ziel es ist, Marlin Duvals ursprüngliche republikanische Regierung wiederherzustellen. Vor diesen Anschlägen hatte sie nur kleine Angriffe mit wenigen Opfern verübt.
Die Terrorkampagne der NMLA wuchs an, bis sie alle Supermächte mit den Neun-Märtyrer-Anschlägen 3307 betraf. Sie führte auch zur Flucht der Marlinismusunterstützer aus dem Imperium. Diese Siedelten sich letztendlich in den Marlinistenkolonien neu an.
Prinzessin Aisling Duval bedachte den Opfern während einer Zeremonie bei ihrem Palast auf Emerald. Sie sprach auch über ihren Vater Prinz Harold Duval, welcher kurz nach den Bombenanschlägen ermordet wurde.
Trauerbekundungen wurden von Präsident Zachary Hudson, Premierminister Edmund Mahon, Imperator Hadrian Augustus Duval und erster Ministerin Octavia Volkov gesendet. Alle gelobten, der KAE weiterhin Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Diese hat zuletzt mehrere Terroristenzellen ausgeschaltet. Zusammen mit dem Verlust ihres politischen Flügels könnte die Gefahr durch die NMLA endlich erlöschen.

Archon Delaine übt Vergeltungsschlag gegen Pharmagigant aus
24.09.2021

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*
Das Kumo Council hat der Haithis Purple Dynamic Group den Krieg erklärt. Der Grund dafür ist die Unterstützung letzterer von Neomedical Industries.
Die jüngst erfolgte Kampagne des Pharmaunternehmens im Haithis-System ermöglichte die Massenproduktion von Onionhead (Gamma), welches nun bald als medizinisches Produkt in unabhängigen und Allianz-Märkten verfügbar ist. Die Droge wird im Moment in einer Handvoll Anarchiesysteme über die Kumo Crew vertrieben.
Zum Beginn der Gefechte im Haithis-System übertrug Archon Delaine eine Nachricht für Neomedical Industries:
"Habt ihr wirklich geglaubt, dass ihr uns bestehlen könnt und unbeschadet davonkommen könntet? Eure Verbündeten werden für eure Gier mit ihrem Blut bezahlen."
In Antwort darauf sendete CEO Olwyn Kendrick einen Hilferuf aus:
"Dieser schreckliche Angriff der übelsten Piraten der Galaxie könnte die Investoren dazu bewegen, sich aus dem Projekt zurückzuziehen und das gesamte Projekt in die Knie zwingen. Wenn dies geschieht, sind alle von den Piloten gelieferten Materialien umsonst verloren. Um dies zu verhindern brauchen wir die Unterstützung von unseren Unternehmenspartnern gegen diese Verbrecher."
Die Haithis Purple Dynamic Group bietet Piloten, die ihre Schiffe bei der Verteidigung gegen Piratenangriffe unterstützen, Belohnungen an. Das Kumo Council bot Söldnern die für dieses kämpfen auch Entlohnung an.

Onionhead-Kampagne von Neomedical Industries abgeschlossen
24.09.2021

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*
Der Pharmagigant hat genügend Ressourcen gesammelt, um medizinisches Onionhead (Gamma) zu produzieren.
Piloten lieferten Schutzanzüge, Polymere und Roboter nach Crippen Port im Haithis-System. Die Belohnungen für diese Lieferungen sind nun am Sternenhafen des Unternehmenspartners des Pharmagiganten, Haithis Purple Dynamic Group, verfügbar.
Kopfgeldbescheinigungen wurden auch auf alle gesuchten Schiffe ausgesetzt. Dies geschah, da man mit vom Syndikat Kumo Crew koordinierten Piratenangriffen rechnete. Ihr Megaschiff verbleibt im Haithis-System, was Anlass zu Sorge über weitere Racheakte von Archon Delaine ist.
CEO von Neomedical Industries, Olwyn Kendrick, kündigte folgendes an:
"Dank der gediegenen Beiträge sieht es so aus, als ob wir in der Lage sein werden, die als medizinisch beglaubigte Onionhead-Variante in ca. 15 % der unabhängigen und Allianz-Systeme zu bringen. Dies sollte am 17. September 3307 getan sein. Bald schon wird es als wichtiges Heilprodukt für Millionen von Menschen bekannt sein, anstatt als schädliche Droge."
Es gab besonders von der föderalen und imperialen Seite etwas Tadel für die Allianz, die bekannte psychedelische Droge legal zum Verkauf freizugeben. Die Abgeordnetenversammlung bestand jedoch erneut darauf, dass die Handelsgesetze in der Allianz auf einem systemindividuellen Prinzip basieren. Zudem sei der Deal nur durch die von Neomedical Industries gemachten Versprechen und Garantien zustande gekommen.

Mahon: Sirius-Vertrag würde Aegis retten
24.09.2021

Premierminister Edmund Mahon kommentierte auf die Aegis-Untersuchung und seinen gescheiterten Vorschlag, Anti-Xeno-Operationen zu vereinen.
In einem Interview mit dem Alliance Tribune sagte dieser:
"Das größte Bedauern meiner Karriere ist, dass ich nicht in der Lage war, den Sirius-Vertrag beim Galaktischen Gipfel zur Formsache zu machen. Dieser hätte Aegis revolutioniert, indem er dem Projekt die verdienten Bestimmungen und Ressourcen geliefert hätte und uns die erniedrigende öffentliche Untersuchung erspart hätte.
Natürlich haben die Neun-Märtyrer-Anschläge diese historische Gelegenheit ruiniert. Der Sirius-Vertrag selbst bleibt jedoch eine Option. Es würde mich freuen, diesen von Seiten der Allianz zu ratifizieren, wenn wir die anderen Unterzeichner überzeugen können, dass die Verteidigung der Menschheit von der Thargoidenbedrohung unsere allergrößte Priorität ist."
Ermittler sammeln weiterhin Informationen bezüglich der Operationen von Aegis Es gab weitere Rücktritte in Schlüsselpositionen, und finanzielle Aufzeichnungen werden unabhängig geprüft.
Dr. Paul Baumann, Vorsitzender des Untersuchungsausschusses, bestätigte, dass Anklagen wegen krimineller Fahrlässigkeit gegen Schlüsselpersonen innerhalb von Aegis erhoben werden könnten, sollten genügend Beweise geliefert werden. Welches Gericht sich um die rechtlichen Angelegenheiten kümmern würde ist jedoch bei einer Dreisupermächte-Organisation unsicher.

KAE verzeichnet Siege gegen die NMLA
24.09.2021

Die Kooperative Antiterroreinheit hat über ihren Fortschritt in ihrem Kampf zur Beseitigung der Neo-Marlinist Liberation Army berichtet.
Captain Milo Castile, einer der Anführer der KAE, sagte bei einer Presserunde:
"Natürlich war der neulich erfolge Bürgerkrieg in den Marlinistenkolonien eine Tragödie. Während des Konfliktes wurden jedoch auch viele Individuen, die für die NMLA waren, enthüllt. Minister Jean-Christophe Lyon, der neugewählte Anführer der Marlinism Reformation Party, kooperierte vollständig darin, die Extremisten aus seiner Fraktion zu treiben.
Infolgedessen haben unsere Agenten erfolgreich Razzien auf dutzende NMLA-Zellen durchgeführt und mehrere Tausend paramilitärische Aktivisten festgenommen. Wir haben zudem Informationen erhalten, die uns zu versteckten Aktivposten in mehreren Systemen führen.
Ich kann bestätigen, dass Theta Seven – wie der agierende Anführer sich nennt – persönlich die Angriffe auf die Sternenhäfen geleitet hat. Leider steht die Bestätigung des Verbleibs der Theta Group noch aus. Die Gefahr von weiteren Bombenschlägen darf nicht ausgeschlossen werden.
Die NMLA wurde auch schwer von Aaron Whytes Tod und dem Scheitern der Wahl eines neomarlinistischen Hauptkonsuls getroffen. Ohne die Legitimierung eines politischen Flügels glaube ich, dass es den Terroristen viel schwerer fallen wird, neue Verbündete zu rekrutieren."

Torval Orbital jetzt in Betrieb
24.09.2021

*WARNUNG der Pilotenvereinigung*
Ein neuer Sternenhafen wurde nach Senatorin Zemina Torvals Abbauinitiative im System LTT 198 in Betrieb genommen.
Torval Orbital wird als Verwaltungshauptquartier von Torval-Mastopolos Mining dienen. Das Unternehmen ging als Sieger aus seinem Wettstreit mit der Wreaken Corporation heraus. Bei diesem ging es darum, eine Präsenz im System LTT 198 aufzubauen.
Marlon Royce, Geschäftsanalyst für Vox Galactica, beobachtete:
"Mastopolos Mining sollte sich eigentlich mit dem positiven Start der neuen Tochterfirma rühmen. Stattdessen hat die Reaktion des Unternehmens nur die wachsende Kluft zwischen der Mastopolos-Familie und der Hauptanteilseignerin Zemina Torval bestätigt.
CEO Gabriella Mastopolos distanzierte sich offiziell von der Ablegerfirma und behauptete, sie 'hat unseren Namen mit der Absicht an sich gerissen, um unsere Kunden anzulocken'. Im Gespräch mit den imperialen Medien kritisierten Adrian und Elena Mastopolos Constantia Torvals Tauglichkeit als Betriebsleiterin.
Die Spekulationen darüber, warum die Familien entfremdet sind, halten an. Im Moment scheint sich Zemina Torval einzig und allein auf ihre direkten Nachkommen zu konzentrieren. Und da ihre jüngste Tochter Petra Torval ihr bald im Senat Gesellschaft leisten wird und ihr Enkel Titus Torval gerade eine Führungsposition im Imperialen Geheimdienst erhalten hat, sieht die Zukunft der Torval-Dynastie vielversprechend aus."

galnet/start.txt · Zuletzt geändert: 2021/07/19 09:41 von nemwar